Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere Automation 360

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Bereitstellung für die Notfallwiederherstellung

  • Aktualisiert: 6/10/2021
    • Automation 360 v.x
    • Installieren
    • RPA Workspace

Bereitstellung für die Notfallwiederherstellung

Das Bereitstellungsmodell für die Notfallwiederherstellung (Disaster Recovery, DR) beruht auf geografisch getrennten Hochverfügbarkeitsclustern (High Availability, HA).

Bei der Notfallwiederherstellung (Disaster Recovery, DR) handelt es sich um eine Methode, bei der zwei Rechenzentren für Hochverfügbarkeit (High Availability, HA) geografisch getrennt sind. Bei einem lokalen Notfall am primären Standort kann das physisch entfernte Rechenzentrum am sekundären Standort mit minimalen Ausfallzeiten wieder in Betrieb genommen werden.

Recommendation: Für die Control Room-Cluster an den primären und sekundären Notfallwiederherstellungs-Standorten wird empfohlen, jeweils mindestens drei Knoten zu verwenden, da eine Konfiguration mit drei Knoten dazu beitragen kann, die Split-Brain-Probleme von Clustern mit zwei Knoten zu vermeiden. Außerdem verbessert sie die Sicherheit durch Knotenauthentifizierung und TLS-Funktionen (Transport Layer Security).

Die folgende Abbildung zeigt die Automation Anywhere- und Clusterkomponenten des Rechenzentrums für drei Knoten an primären und sekundären Standorten, die für die Notfallwiederherstellung konfiguriert sind. Die Control Room-Komponenten sind orange und die von Ihrem Unternehmen bereitgestellten Rechenzentrumskomponenten blau dargestellt.HA für die Notfallwiederherstellung

Vorteil
  • Geschäftskontinuität bei einem vorübergehenden oder katastrophalen Ausfall oder Verlust von Rechenzentren
  • Schutz wichtiger Geschäftsdaten
  • Compliance in der Informationssicherheit
Nachteil
  • Erhöhte betriebliche Belastung
Feedback senden