Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere Automation 360

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Definieren Work Item Sie die Struktur

  • Aktualisiert: 2020/06/09
    • Automation 360 v.x
    • Verwalten
    • RPA Workspace

Definieren Work Item Sie die Struktur

Definieren Sie die Work Item Struktur für die Verarbeitung in einer Warteschlange. Auf diese Weise können Sie den Work Items manuell aus dem System hochladen, wenn keine Daten in einer Datei vorliegen.

Definieren Sie eine Work Item Struktur mit einer der folgenden Methoden:

  1. Verwenden einer Excel/CSV-Datei.
  2. Eine vorhandene Aufgabenelementvorlage auswählen
  3. Manuell
    Hinweis: Der zu prozessierende Workflow Work Items unterscheidet sich für eine Warteschlange je nach der Methode, die Sie auf der Registerkarte „Struktur eines Arbeitselements definieren“ auswählen.

Prozedur

  1. Wählen Sie eine Methode zum Hinzufügen von Kopfzeilenspalten zur Work Item Verarbeitung aus:
    • Verwenden Sie eine Excel/CSV-Datei: Fügen Sie die Kopfzeilenspalten aus einer vorhandenen Excel- oder CSV-Datei hinzu. Sie können auf die Excel-Tabellenkalkulation oder CSV-Datei verweisen, die Sie in einer oder mehreren TaskBots dieser Warteschlangen verwenden.
      1. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die Work Item Struktur in das Feld Arbeitselement-Vorlage ein.

        Wenn die Warteschlange beispielsweise Mitarbeiterinformationen enthält, können Sie die Vorlage für Arbeitselemente als Mitarbeiterdaten festlegen.

      2. Wählen Sie aus Work Item der Liste der Spaltennamen eine Spalte aus, die in die Struktur aufgenommen werden soll. Die Spalten werden basierend auf den Kopfzeilen der ausgewählten Excel- oder CSV-Datei definiert. Es sind maximal zehn (10) Spalten zur Auswahl und Anzeige im Control Roomzulässig.

        Sie können beispielsweise Spaltenüberschriften wie Mitarbeitername, Mitarbeiter-ID und Bezeichnung auswählen. Sie können dann den Datentyp Text , Zahloder Datum für diese Spalte auswählen. Sie können diese Spalten auch auf der Seite „Vorgang“ anzeigen, wenn sie verarbeitet werden.

        Anmerkung:
        • Das System ermöglicht es Ihnen, die Work Items Spalten für die Anzeige der Work Item Daten im Control Roomzu filtern/zu sortieren.

          Auf der Seite „Warteschlange anzeigen“ zulässige Aktionen

        • Wenn Sie Arbeitselemente aus einer xls- oder xlsx-Datei mit Datentyp als Text hochladen, wird die Spalte Excel-Datei, die mit einem Datum in einem beliebigen Format (z. B. 8/6/2019) gefüllt ist, in das entsprechende WLM-Datumsformat (z. B. Sa Jun 08 00:00:00) im Control RoomWork Itemkonvertiert. Das gleiche gilt jedoch nicht für eine CSV-Datei.
      3. Wählen Sie bis zu drei Spalten für die Sortierung in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge aus.

        Wenn das System den Work Items aus der Warteschlange verarbeitet, verwendet es die angegebenen Sortierkriterien, um den in Work Items dieser Reihenfolge abzurufen. Um beispielsweise Gehaltsabrechnungen mit der ersten Mitarbeiter-ID, gefolgt von Mitarbeiternamen von 1 bis n und VON A bis Z zu verarbeiten, geben Sie die Mitarbeiter-ID und den Mitarbeiternamen in aufsteigender Reihenfolge an.

    • Arbeitselement-Vorlageverwenden : Fügen Sie Kopfzeilenspalten hinzu, indem Sie nach einer vorhandenen Arbeitselements-Vorlage oder aus den verfügbaren Arbeitselements-Vorlagensuchen.

      Dies ermöglicht es Ihnen, die Werte oder Attribute aus der Vorlage mit TaskBot Hilfe von Work Item Variablen an A zu übergeben, wenn Sie die Option bot mit Warteschlange ausführenverwenden.
      Tipp: Suchen Sie nach einer vorhandenen Work Item Vorlage, wenn eine große Anzahl von Vorlagen zur Auswahl verfügbar ist.

      Variablen verwenden Work Item

    • Manuell Definieren Sie die Work Item Struktur manuell. Sie müssen nicht aus einer vorhandenen Struktur auswählen.
      1. Geben Sie einen Namen für die Work Item Struktur in das Feld Arbeitselement-Vorlage ein.

        Wenn die Warteschlange z. B. Mitarbeiterinformationen enthält, fügen Sie die Vorlage für Arbeitselemente als Mitarbeiterdaten hinzu.

      2. Fügen Sie Spaltenkopfzeilennamen für den hinzu Work Item , und wählen Sie den Datentyp für jede Spalte aus: Text, Zahl, oder Datum
      3. Wählen Sie die Anzeige und Sortierung der Spalten im Control Roomaus.

        Wenn das System den Work Items aus der Warteschlange verarbeitet, verwendet es die angegebenen Sortierkriterien, um den in Work Items dieser Reihenfolge abzurufen. Um beispielsweise Gehaltsabrechnungen mit der ersten Mitarbeiter-ID, gefolgt von Mitarbeiternamen von 1 bis n und VON A bis Z zu verarbeiten, geben Sie die Mitarbeiter-ID und den Mitarbeiternamen in aufsteigender Reihenfolge an.

  2. Klicken Sie auf Weiter , um das Work Itemshinzuzufügen.
Feedback senden