Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Änderungsmanagement

  • Aktualisiert: 5/10/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Änderungsmanagement

Versionierung und Betriebssteuerung:

Im Hinblick auf die Sicherheit werden in dem zuvor beschriebenen Versionssystem eine Basislinekonfiguration (NIST CM 2), Zugriffsbeschränkungen für das Konfigurationsmanagement (NI5T CM 5 und 6) für die kontrollierte Wartung (NIST CM 8) und die Entwicklungskonfigurationsverwaltung (NIST SA 10) festgelegt. Der Bot Creator führt das Einchecken bzw. Auschecken in das auf Control Room basierte VisualSVN-System aus. Der Control Room erzwingt die Versionskontrolle beim Bereitstellen von Bots für Bot Runner. Das Versionssystem im Control Room unterhält eine gemeinsame Bot-Baseline mit detaillierten Konfigurationsprotokollen und Rollback-Funktionen. Dies wird häufig für Zugriffsbeschränkungen für das Bot Repository zur Änderungskontrolle und zum Einschränken der geringsten Berechtigungen für die Betriebssteuerung verwendet.

Baseline-Inventarkontrollen: Bot Creator, Bot Runner und Bots

Der CR bietet eine zentrale Ansicht aller Automatisierungsvorgänge und Infrastrukturen und stellt so eine Möglichkeit bereit, die Konfiguration der Umgebung festzuschreiben. Inventarkontrollen werden durch die Anwendung von RBAC und die Verwendung des Bot Repositorys, Operations Room und Lizenzmanagements zur Einrichtung eines einzigen Kontrollpunkts für Baselinekonfigurationen (NIST CM 2), Zugriffsbeschränkungen für die Konfigurationsverwaltung (NI5T CM 5 und 6) gepflegt. Automatisierte Baselineberichte können mithilfe der Überwachungs- und Berichterstellungssysteme im CR konfiguriert werden.

Änderungskontrolle und Dokumentation: RBAC

Die CR RBAC bietet einen Punkt der Zugriffssteuerung und -verwaltung für alle Änderungen an CR, CV, Bot Creator, Bot und Bot Runner mit einem automatisierten Mechanismus, um Änderungen zu untersagen und alle Versuche, nicht autorisierte Änderungen vorzunehmen, zu melden. Das Protokollierungs- und Überwachungssystem im CR stellt den Berichtsmechanismus für das Änderungsmanagement bereit, um den Best Practices, wie sie in NIST CM-3 bis 5 beschrieben werden, zu entsprechen.

Änderungskontrolle: Automatisierte Konfigurationsänderungen

Die Bot Creator-Metabot-Funktion kann verwendet werden, um alle Bots mit allen autorisierten automatisierten Implementierungsänderungen zu aktualisieren, die erforderlich sind, um den Best Practices für das Änderungsmanagement gemäß NIST CM-4 zu entsprechen.

Softwarenutzung und Lizenzmanagement

Der Control Room bietet einen automatisierten Mechanismus zur Verfolgung und Steuerung der Verwendung lizenzierter Software über Bot Creator und Bot Runner hinweg, der dem Änderungsmanagement gemäß NIST CM-4 CM 10 entspricht.

Änderungsmanagement: Doppelte Autorisierung

Die Aufgabentrennung wird auf mehreren Ebenen umgesetzt. Die doppelte Autorisierung wird durch die Trennung von Kontrollebenen für den Bot Creator und Bot Runner erreicht. Nur von einem autorisierten Bot Creator erstellte Bots können von einem separat autorisierten Bot Runner ausgeführt werden. Und nur dann von einem Nutzer, dem ausdrücklich entsprechende Privilegien von einem separaten Administrator erteilt wurden.

Feedback senden