Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Befehl „IF/ELSE“

  • Aktualisiert: 5/22/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Befehl „IF/ELSE“

Mit diesem Befehl können Sie bedingte Logik und Aktionen hinzufügen.

Übersicht

Der Befehl „IF/ELSE“ führt Aktionen aus, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Bei den meisten bedingten Vorgängen können die Nutzer angeben, wie lange gewartet werden soll, bis die Bedingung wahr ist, bevor eine andere Aktion ausgeführt wird.

Der Befehl „IF/ELSE” bietet die folgenden Bedingungen:

Application Running / Application Not Running
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob eine Anwendung ausgeführt wird oder nicht. Diese Bedingung gilt, wenn die Anwendung im Hintergrund ausgeführt wird.
File Date
Überprüft den Zeitpunkt (Datum und die Uhrzeit), zu dem eine Datei erstellt oder geändert wurde. Geben Sie einen Zeitbereich im Format hh:mm:ss an. Geben Sie einen Datumsbereich im Format MM/DD/YY mit den Schlüsselwörtern between oder before an.
File Exists / File Does Not Exist
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob eine Datei vorhanden ist oder nicht.
File Size
Führt eine Aktion abhängig von der Dateigröße aus (größer als, kleiner als oder gleich).
Folder Exists / Folder Does Not Exist
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob ein Ordner vorhanden ist oder nicht.
Image Recognition
Überprüft, ob ein Bild in einem anderen Bild vorhanden ist. Sie können einen Prozentsatz für die Mindestübereinstimmung und einen Vergleichsmodus („Normal”, „Advanced”, „Grey-scale”, „Monochrome”) angeben. Dieser bedingte Vorgang kann unter Verwendung des Kontrollkästchens Wiederholen, wenn Bild nicht gefunden wiederholt werden.
Object Properties
Identifiziert und misst die Eigenschaften eines Objekts, z. B. Typ, Größe, Position, Elementname und Elementwert.
Anmerkung: Klicken Sie beim Erfassen eines Objekts mit gedrückt gehaltener Maustaste auf Erfassen, und ziehen Sie den Pfeil auf das Objekt.
Ping Successful / Ping Unsuccessful
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob ein Rechner oder Server läuft oder nicht.
Script Successful / Script Unsuccessful
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob ein Skript erfolgreich ausgeführt wurde oder nicht. Verwenden Sie diese Bedingung, um Skripte von Drittanbietern mit TaskBot/MetaBot-Logik zu integrieren.
Service Running / Service Not Running
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob ein bestimmter Dienst ausgeführt wird.
Task Successful / Unsuccessful
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob eine Aufgabe erfolgreich ausgeführt wurde oder nicht. Verwenden Sie diese Bedingung bei der Ausführung mehrerer TaskBots/MetaBot-Logiken, um sicherzustellen, dass jede Aufgabe nur ausgeführt wird, wenn die vorherige erfolgreich war.
Anmerkung: Um zu vermeiden, dass eine Aufgabe fehlschlägt, wenn sie aus dem Enterprise Control Room ausgeführt wird, nutzen Sie die Variable $AAApplicationPath$ anstelle einer nutzerdefinierten Variablen. Bei Verwendung einer anderen Variablen im Feld Aufgabendatei auswählen wird der Nutzer in einem Popup-Fenster aufgefordert, die Verwendung der lokalen/ungültigen Variablen zu bestätigen.
Variable
Fügt Systemvariablen und Operatoren zur Logik hinzu.
Um die Bedingungen AND oder OR in Verbindung mit der Variablenbedingung zu verwenden, wählen Sie die Option Weitere Bedingungen hinzufügen aus.
Aktivieren Sie die Option Teilweise Übereinstimmung finden für OR-Bedingungen bzw. Alle Kriterien finden für AND-Bedingungen.
Anmerkung: Ein einzelner Parameter kann nicht sowohl Teilweise Übereinstimmungen finden als auch Alle Kriterien finden enthalten.
Web Control
Gibt an, ob ein bestimmtes Websteuerelement auf einer Webseite vorhanden ist, z. B. Links, Textfelder und Dropdown-Menüs.
Anmerkung: Dieser Befehl wird bei der Bearbeitung von TaskBots/MetaBot-Logiken, die mit dem Webrecorder aufgezeichnet wurden, verwendet.
Windows Control
Überprüft, ob ein bestimmtes Steuerelement in einem aktiven Fenster vorhanden ist, z. B. Befehlsschaltflächen, Listenfeldelemente, Textfelder oder Menüregister.
Window Exists / Window Does Not Exist
Führt eine Aktion abhängig davon aus, ob ein Fenster vorhanden ist oder nicht. Kann für Folgendes verwendet werden:
  • Um zu prüfen oder zu verifizieren, ob eine bestimmte Anwendung geöffnet ist
  • Um zu prüfen, ob ein Fehler aufgetreten ist
  • Um zu prüfen, ob ein Datei-Download abgeschlossen ist
Wenn der sichere Aufzeichnungsmodus aktiviert ist:
Bilder werden nicht erfasst.
Feedback senden