Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Übersicht über die Failover-Schritte im Rahmen der Notfallwiederherstellung

  • Aktualisiert: 5/10/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise
    • Übersichten

Übersicht über die Failover-Schritte im Rahmen der Notfallwiederherstellung

Zusammenfassung der Failover-Schritte im Rahmen der Notfallwiederherstellung von Automation Anywhere.

Vorbereitungen

Schließen Sie die Bereitstellung im Rahmen der Notfallwiederherstellung an zwei geografisch getrennten Standorten ab, an denen ein primärer (aktiver) Standort und der andere ein passiver Backup-Standort ist. Die Notfallwiederherstellung wird an Remote-Sicherungsstandorten durchgeführt.

Das Verfahren ist unabhängig von der Wechselrichtung (primär > sekundär [Wiederherstellung] oder sekundär > primär) identisch.

Wenn die ausgefallenen Enterprise Control Room-Knoten noch verfügbar sind:

Prozedur

  1. Schalten Sie alle Enterprise Control Room-Dienste am primären Standort ab.
  2. Führen Sie einen Failover aller zum Enterprise Control Room gehörenden Datenbanken mit den Datenbankwerkzeugen durch.
  3. Führen Sie einen Failover der SMB-Freigabe (Server Message Block) mithilfe der passenden Tools durch, um die SMB-Dateifreigabe am Wiederherstellungsstandort beschreibbar zu machen.
  4. Starten Sie die Enterprise Control Room-Dienste am Wiederherstellungsstandort.
  5. Warten Sie, bis die Weboberfläche für Enterprise Control Room verfügbar ist.
  6. Wenn Sie den Credential Vault im manuellen Modus verwenden, müssen Sie den Hauptschlüssel angeben.
  7. Melden Sie sich als Administrator an der Weboberfläche für den Enterprise Control Room an.
  8. Für alle Bot Runner am Wiederherstellungsstandort:
    1. Melden Sie sich an der Windows-Konsole an.
    2. Starten Sie den Automation Anywhere Enterprise Client-Dienst.
    3. Geben Sie die korrekten Enterprise Control Room-Anmeldedaten für den Bot Runner an.
  9. Prüfen Sie, dass die Bots wie erwartet ausgeführt werden. Kontrollieren Sie dazu die Aktivität und das Auditprotokoll in der Weboberfläche für den Enterprise Control Room.
  10. Sobald der Wiederherstellungsstandort als primärer Standort arbeitet, konfigurieren Sie einen weiteren sekundären Standort. Verwenden Sie die Datenbankwerkzeuge, um die Replikation des primären Wiederherstellungsstandorts an den sekundären Standort einzurichten.
Feedback senden