Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Verwenden der Liste der Aufgabenaktionen

  • Aktualisiert: 5/10/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Verwenden der Liste der Aufgabenaktionen

Die Liste der Aufgabenaktionen ist der Hauptarbeitsbereich zum Aufbau von Automatisierungsaufgaben.

Sie können Befehle einfügen, indem Sie sie in die Befehlsliste ziehen. Nachdem Sie die Befehle eingefügt haben, können Sie diese Befehle mit den folgenden Optionen modifizieren:

  1. Um Parameter (Einstellungen) für einen Befehl zu bearbeiten, doppelklicken Sie auf den Befehl.
  2. Um Maßnahmen für den Befehl zu ergreifen, wie beispielsweise den Befehl zu kopieren, rechtsklicken Sie auf den Befehl, um die Optionen anzusehen.
  3. Die Leiste mit der Liste der Aufgabenaktionen stellt Schaltflächen zur Manipulation der Befehle zur Verfügung. Die folgenden Optionen sind verfügbar:
    • Bearbeiten: Öffnet das Fenster „Command Settings“ und ermöglicht es Ihnen, die Befehle zu bearbeiten.
    • Löschen: Entfernt den Befehl aus der Liste der Aufgabenaktionen.
    • Copy: Kopiert einen Befehl, um ihn an einer anderen Stelle der Aufgabe zu verwenden.
    • Paste: Fügt einen kopierten Befehl unterhalb der Cursor-Position ein.
    • Actions: Klicken Sie auf die Aktionsschaltfläche, um die folgenden Aktionen auszuwählen:
      1. Bulk Edit: Ändert mehrere Delay oder Keystroke -Befehle gleichzeitig.
      2. Duplicate: Dupliziert einen Befehl an der Position unter dem gewählten Befehl.
      3. Convert to Variable: Konvertiert einen Keystroke -Befehl in eine Variable.
      4. Convert to Prompt: Konvertiert einen Keystroke -Befehl in eine Eingabeaufforderungsnachricht.
      5. Convert to if Web Control Exists: Führt den Befehl aus, wenn die angegebene Websteuerung existiert.
      6. Convert If Windows Control Exists: Führt den Befehl aus, wenn die angegebene Fenstersteuerung existiert.
      7. Insert If Condition: Fügt eine IF -Bedingung für einen gewählten Befehlsblock ein.
      8. Insert Error Handling: Fügt eine Error Handling -Bedingung für einen gewählten Befehlsblock ein.
      9. Change Window Title: Ändert den Namen des Fenstertitels für ein oder für mehrere Anwendungsfenster.
      10. Run from this Step: Führt die Aufgabe aus, wenn dieser Befehl angetroffen wird.
      11. Enable: Aktiviert einen Befehl.
      12. Disable: Deaktiviert einen Befehl.
      13. Move Up:Bewegt einen Befehl in der Liste der Aufgabenaktionen nach oben.
      14. Move Down:Bewegt einen Befehl in der Liste der Aufgabenaktionen nach unten.
Feedback senden