Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Systemvariablen vom Typ Datum und Zeit

  • Aktualisiert: 5/10/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Systemvariablen vom Typ Datum und Zeit

Sie können Datums- und Uhrzeit-Systemvariablen zum Einfügen oder Abfragen der aktuellen Datums- und Zeitangaben eines Systems verwenden, während Ihre Automatisierungsaufgabe läuft.

Anwendungsbeispiel

Die Verwendung von Datum/Uhrzeit-Variablen kann Ihnen dabei helfen, Zeitpunkte zu protokollieren und den Erfolg oder Misserfolg Ihres laufenden Prozesses zu überwachen.

So rufen Sie die Systemvariablen und ihre Beschreibungen auf:

  1. Klicken Sie in der Workbench auf das Symbol „Variablenmanager“ oben oder auf der Registerkarte rechts.
  2. Klicken Sie auf den Link „Systemvariablen anzeigen“.

So fügen eine Systemvariable für Datum/Uhrzeit ein:

  1. Ziehen Sie einen „Variablenoperation“-Befehl in der Workbench in das Aufgabenfenster.
  2. Aktivieren Sie das Optionsfeld der Systemvariable.
  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü die Systemvariable aus, die Sie einfügen möchten.
  4. Klicken Sie auf „Speichern“.

Verwalten Sie die Datum-/Uhrzeit-Variablen mit den in der Tabelle aufgelisteten Optionen. In der Tabelle sind die Namen der Datum-/Uhrzeit-Systemvariablen, Rückgabewerte und Aktionen enthalten.

Für die Datum-Variable können Sie das Fenster der Systemvariablen verwenden, um das Format zu ändern, das an die Datum-Variable zurückgegeben wird. Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Workbench auf das Symbol „Variablenmanager“ oben oder auf der Registerkarte rechts.
  2. Klicken Sie auf den Link „Systemvariablen anzeigen“.
  3. Wählen Sie Datum-Variable aus der Datum/Uhrzeit-Variablenliste und klicken Sie auf die ... Schaltfläche.
  4. Wählen Sie das Datumsformat im Popup-Fenster „Datumsformat auswählen“ aus.

Beispiele:

  1. Der folgende Befehl speichert den derzeitigen DATUM-, TAG- und JAHR-Pfad in einer Protokolldatei. Das ist wichtig, da Fehler oder wichtige Informationen über Dateien mit Zeitstempel aufgezeichnet werden.
    1. Ziehen Sie den Befehl „In Datei protokollieren“.
    2. Drücken Sie die Funktionstaste F2, um eine Variable für $Date$, $Day$ und $Year$ einzufügen.
      Befehl:
      Log to File: Date:$Date$Day:$Day$Year:$Year$ in "C:\Variable Operation.txt"
  2. Der folgende Befehl speichert die aktuelle STUNDE, MINUTE und SEKUNDEN in einer Protokolldatei. Dies fügt dem Protokoll Zeitstempel zur Analyse hinzu.
    1. Ziehen Sie den Befehl „In Datei protokollieren“.
    2. Drücken Sie die Funktionstaste F2, um eine Variable für $Hour$, $Minute$ und $Seconds$ einzufügen.
      Befehl:
      Log to File: Hour:$Hour$Minute:$Minute$Seconds:$Second$ in "C:\Variable Operation.txt"
Feedback senden