Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Befehl „Objektklonen“

  • Aktualisiert: 6/05/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Befehl „Objektklonen“

Mit diesem Befehl können Sie die Koordinaten und Bilder von Objekten aus Desktop- und Webanwendungen erfassen. Wenn die Aufgabe ausgeführt wird, sucht und spielt dieser Befehl das Objekt basierend auf den ausgewählten Suchkriterieneigenschaften ab.

Übersicht

Dieser Befehl ist entweder das Ergebnis einer Smart Recorder-Aufnahme oder wird manuell hinzugefügt. Mit dem Befehl zum Klonen von Objekten können Sie folgende Aufgaben ausführen:

  • Erfassen Sie Objekte in Standardfensteranwendungen (Textfelder, Kombinationsfelder, Schaltflächen usw.).
  • Erfassen Sie Objekte in Webbrowsern (unterstützt von Plug-Ins), z. B. Microsoft Internet Explorer, Google Chrome, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox.
  • Erfassen Sie Objekte mit Schnittstellen von Drittanbietern über Plug-Ins für Flex (Flash), Java und Silverlight.

Wiedergabemodus

Wählen Sie den Wiedergabemodus mit den Schaltflächen unter der Schaltfläche Erfassen aus. Der Wiedergabemodus Objekt ist standardmäßig ausgewählt.

Objekt
Dies ist der Modus mit der größten Präzision und Flexibilität.
Koordinaten
Dieser Modus ist in einem Fenster nützlich, in dem Objekte für die Erfassungstechnologie unsichtbar sind, z. B. in einem Remotedesktopfenster oder einer Citrix-Anwendung.
Bild
In diesem Modus durchsucht der Bot das Fenster nach einem Bild, das mit dem aufgenommenen identisch ist.
Dies ist nützlich, um die Nach-unten-Schaltfläche eines Dropdown-Menüs zu erfassen, ist jedoch beschränkt, wenn mehrere Instanzen desselben Bilds in einem Fenster vorhanden sind, z. B. Textfelder.

Suchkriterieneigenschaften

Ändern Sie die Suchkriterien, indem Sie das Fernglassymbol in der ersten Spalte basierend auf dem erfassten Objekttechnologietyp hinzufügen oder entfernen. Der Technologietyp befindet sich unter „Objektdetails“.

Alle Eigenschaften sind mit Platzhalterzeichen (*) außer Path und DOMXPath kompatibel.

Windows-Standardanwendungen
Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus: Name, Klasse, Typ und Pfad.
Standard-Webanwendungen
Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus: Name, Typ, Pfad, HTML-ID, HTML-Name und HTML-Tag.
Wählen Sie „Pfad“ und „Wert“ nur aus, wenn sie statisch bleiben.
Heben Sie die Auswahl von HTML Href auf.
HTML-Webanwendungen
Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus: Pfad, DomXPath, HTML-ID, HTML-Name, HTML-Tag, HTML-Typ und HTML-Titel.
Wählen Sie „Pfad“ nur aus, wenn er statisch bleibt.
Vergewissern Sie sich, dass das Plug-In für Ihren Internetbrowser installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Plug-In-Einstellungen.
Verwenden Sie die Aktion Klicken anstatt Linksklick.
Verwenden Sie Text festlegen ohne Verzögerung, wenn das Textfeldsteuerelement keine Back-End-Prozesse ausführt, z. B. JavaScript. Wenn JavaScript basierend auf den eingegebenen Tasten ausgeführt wird, verwenden Sie Text festlegen mit 100 ms Verzögerung.
Java
Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus: Name, Typ und Pfad.
Überprüfen Sie, ob die Java-Plug-In-Einstellungen konfiguriert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Java-Einstellungen.
Stellen Sie sicher, dass die Java-Anwendung und Automation Anywhere mit denselben Kontoberechtigungen (Administrator oder Standard) ausgeführt wird.
Flex
Wählen Sie die folgenden Eigenschaften aus: Wert, Klasse, Typ und Pfad.
Wählen Sie „Name“ nur aus, wenn er statisch bleibt.
Heben Sie die Auswahl von „Index“ auf.
Stellen Sie sicher, dass das Flex-Plug-In installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Verwenden von Plug-In-Einstellungen.

Sonstige Felder

Verzögern
Versuchen Sie es zuerst mit Verzögern = 0 ms. Wenn diese Einstellung auf einem Computer funktioniert, ist dies auf anderen Computern auch der Fall.
Wenn Sie die Aktion „Text festlegen“ in einer desktopbasierten Anwendung nutzen, verwenden Sie eine minimale Verzögerung von 50 ms.
Wenn Sie die Aktion „Text festlegen“ in einer webbasierten Anwendung nutzen, verwenden Sie eine minimale Verzögerung von 100 ms.
Wiedergabemodus
Koordinaten: Verwenden Sie diese Option unter „Wiedergabemodus auswählen“, wenn sich die Objekte an festen Positionen befinden.
Bild: Verwenden Sie diese Option, wenn das Bild statisch ist.
Klicken Sie auf Position erneut erfassen/Bild erneut erfassen, wenn eine Abweichung zwischen den erfassten Koordinaten oder Bildern vorliegt.
Aktionen
Wählen Sie die Aktion aus, die bei Ausführung der Logik durchgeführt werden muss.
Für alle Objekte stehen die folgenden Aktionen zur Verfügung: Rechtsklick, Doppelklick und Linksklick
Objekttyp Verfügbare Aktionen
Strukturansicht Erweitern
Kalender, Datumsauswahl Datum festlegen
Kombinationsfeld (Dropdown-Liste) Erweitern, Gesamtanzahl der Elemente abrufen, ausgewählten Text abrufen, Element nach Text auswählen,Element nach Index auswählen
HTML, Silverlight, Flex Eigenschaft abrufen
Tabelle Zelle nach Index abrufen, Zelle nach Text abrufen
Veraltete Technologie
Verwenden Sie diese Option, wenn die Standardtechnologie Objekte nicht erfasst oder die vorhandene Aufgabe nicht wiedergegeben wird, da die Zielanwendung ältere Anwendungen verwendet und/oder eine sichere Umgebung nutzt.
Diese Option ist standardmäßig aktiviert, wenn Sie Objekte mit älteren Technologien erfassen. Wenn Sie jedoch bei der Bearbeitung des Befehls den Status ändern (das Kontrollkästchen aktivieren oder deaktivieren), wird eine Fehlermeldung angezeigt.

Wenn Sie Objekte nicht mit dem Befehl „Objektklonen“ erfassen können, finden Sie weitere Details unter Problembehandlung beim Objektklonen.

Wenn der sichere Aufzeichnungsmodus aktiviert ist:
Es werden keine Werte oder Bilder erfasst. Durch Klicken auf Bild erneut erfassen werden keine Bilder erfasst. Die Befehle Image Option und Save werden nicht unterstützt.

Automatisierung im Microsoft Edge-Browser: Bekanntes Verhalten

Öffnen Sie die Edge-Anwendung für Aufgaben, die den Browser verwenden. Wählen Sie entweder den Befehl „Programme öffnen“ mit der URL als Parameter oder legen Sie Microsoft Edge als Standardbrowser fest.

Wenn die Automatisierung in Microsoft Internet Explorer erfasst wird, wird sie Microsoft Edge nicht wiedergegeben.

Version 11.3.2Verwenden des Befehls „Objektklonen“ mit Anwendungen in der Citrix-Umgebung

Mit dem Remote-Agent für Citrix können Sie mit dem Befehl „Objektklonen“ Objekte aus den Anwendungen erfassen, die in einer Citrix-Umgebung installiert sind, wenn der Enterprise Client außerhalb der Citrix-Umgebung installiert ist. Sie können den Befehl „Objektklonen“ zum Erfassen von Objekten verwenden, die auf Microsoft Windows-, JAVA- und HTML-Technologien basieren. Einzelheiten finden Sie unter Remote-Agent für Citrix.

Feedback senden