Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Version 11.3.1-Versionshinweise

  • Aktualisiert: 5/10/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise
    • Versionshinweise

Version 11.3.1-Versionshinweise

Neue Funktionen, geänderte Funktionen, reparierte Funktionen, Sicherheitsupdates, veraltete Funktionen und bekannte Einschränkungen in Version 11.3.1 von Automation Anywhere-Komponenten, Enterprise Control Room, Enterprise Client und Bot Insight.

Neue Funktionen

Neue Enterprise Control Room-Funktionen
Funktion Beschreibung
Unterstützung für Oracle als Enterprise Control Room-Datenbank (Zendesk #75665, 100225)
  • Sie können die Enterprise Control Room-Datenbank nun in Oracle speichern.
  • Enterprise Control Room 11.3.1 unterstützt Oracle Version 12.1.x.
  • Mit der Unterstützung für Oracle in dieser Version können Sie während der benutzerdefinierten Installation jetzt entweder SQL Server oder Oracle zum Speichern der Enterprise Control Room-Datenbank auswählen.
  • Für die Express-Installation wird die Enterprise Control Room-Datenbank standardmäßig in SQL Server erstellt.
Unterstützung für mehrere globale Kataloge (Zendesk #105259, 105535, 109590, 114510)
  • Bis Version 11.3.1 konnte der Enterprise Control Room-Administrator Active Directory mithilfe der LDAP-URL eines einzelnen Domänencontrollers (oder eines globalen Katalogs) konfigurieren, was gelegentlich zu einem Single Point of Failure (SPoF) führen kann.
  • Die Active Directory-Konfiguration wurde jetzt so optimiert, dass URLs mehrerer globaler Kataloge pro Gesamtstruktur unterstützt werden. Wenn ein globaler Katalog in einer Gesamtstruktur ausfällt, kann der andere Server diese Aufgabe erfüllen.
  • Bei 11.3.1 sorgt die neue Funktion dafür, dass alle Active Directory-Nutzer weiterhin auf Enterprise Control Room zugreifen können, wodurch die Geschäftskontinuität aufrechterhalten wird.
  • Diese Funktion bietet keine Unterstützung für die lastverteilte URL von Active Directory in Enterprise Control Room.
Unterstützung für die Rückverfolgbarkeit von Systemneustart, Herunterfahren oder Abmelden während der Bot-Ausführung (Zendesk #81361, 87754)
  • Ein Auditeintrag wird protokolliert, wenn ein Bot Runner-Computer während der Bot-Ausführung automatisch oder über den Systembefehl in TaskBot neu gestartet oder heruntergefahren wird.
  • Wenn dieses Ereignis stattfindet, wird die laufende Automatisierung als abgeschlossen gekennzeichnet, und der Status der Bot-Ausführung wird im Auditprotokoll auf „erfolgreich“ festgelegt.
Optimierter Auditprotokolleintrag für Bot-Importpakete (Zendesk #100193)
  • Das Auditprotokoll zeigt jetzt alle Bots und Dateien (einschließlich Abhängigkeiten), die während des Importvorgangs in Bot Lifecycle Management (BLM) übersprungen oder überschrieben wurden.
  • Diese Funktion hilft bei der Identifizierung von Bots und Dateien, die nicht beim Ziel-Enterprise Control Room importiert wurden.
Neue Enterprise Client-Funktionen
Funktion Beschreibung
Dynamische URI-Unterstützung im Befehl „REST-Webdienst“ (Zendesk #54164, 62588, 63479, 64128, 67948, 68070, 71450, 73039, 74075, 75548, 81758, 83588, 83887, 84896, 88880, 93476, 93711, 97808, 100512, 103203, 104576, 104894, 107140)
  • Der Befehl „REST-Webdienst“ wurde erweitert und kann nun nutzerdefinierte Variablen im URI des REST-basierten Webdienstes bereitstellen.
  • Nutzer können ihre Bots, bei denen der REST-Befehl ausgeführt wird, nun problemlos mithilfe von dynamischem Hostnamen, Port oder Endpunkten im URI von „Test“ nach „Produktion“ verschieben.
Unterstützung für den Download vorkonfigurierter Bots aus dem Bot Store Enterprise Client bietet nun eine integrierte Schnittstelle für die Verbindung mit dem Bot Store. Jeder im Bot Store registrierte Nutzer kann sich jetzt vom Enterprise Client aus beim Bot Store anmelden und die vorkonfigurierten Bots aus dem Bot Store herunterladen. Diese Funktion sorgt für eine nahtlose Integration mit Bot Creator und beschleunigt und vereinfacht die Bot-Entwicklung.
Unterstützung für die Option zum Überschreiben von Anhängen im Befehl „E-Mail-Automatisierung“ (Zendesk #82257, 84110)
  • Der Befehl „E-Mail-Automatisierung – Alle Nachrichten abrufen“ bietet nun eine Option zum Überschreiben von Dateien mit demselben Namen im Ordner, in dem der E-Mail-Anhang gespeichert werden soll.
  • Wenn Sie diese Option deaktivieren, kann der Nutzer den Anhang mit demselben Namen und einem angehängten numerischen Wert speichern, wenn im ausgewählten Ordner bereits ein Anhang mit dem entsprechenden Namen vorhanden ist.
Verschlüsselungsunterstützung für die Fehlerbehandlung im Befehl „In Datei protokollieren“ (Zendesk #75406) Nutzer können mit dem Befehl „Fehlerbehandlung – In Datei protokollieren“ nun den Verschlüsselungstyp für die Protokolldatei auswählen: ANSI, UNICODE oder UTF-8. Vor 11.3.1 wurde nur der ANSI-Verschlüsselungstyp unterstützt.
Unterstützung für dynamischen Port im Befehl „FTP“ (Zendesk #63377, 92038) Der Befehl „FTP“ unterstützt nun nutzerdefinierte Variablen im Feld „Port“. Nutzer können jetzt die Verbindung zu FTP-Servern mit unterschiedlicher Port-Nummer automatisieren.
Unterstützung für die Deinstallation und Neuinstallation des Java-Plug-Ins (Zendesk #87947) Die Optionen zum Deinstallieren und Neuinstallieren des Java-Plug-Ins sind jetzt sowohl über die Client-Schnittstelle als auch über die Befehlszeile verfügbar. Mit den Optionen zum Deinstallieren und Neuinstallieren kann der Nutzer Probleme bei der Plug-In-Installation beheben.
Unterstützung für eine Bildschirmauflösung von 1024 x 768 (Zendesk #36871, 51741, 60412)
  • Hauptschnittstelle und Task Editor von Automation Anywhere Client funktionieren jetzt mit der Bildschirmauflösung von 1024 x 768. Auf der Registerkarte „Eigenschaften“ der Hauptschnittstelle wird eine Bildlaufleiste angezeigt, über die Sie problemlos zu den Steuerelementen navigieren können.
  • Ebenso werden in der Symbolleiste des Task Editor Aktionsschaltflächen als Symbole mit einer QuickInfo angezeigt.
Neue Bot Insight-Funktionen
Funktion Beschreibung
Oracle-Unterstützung für Bot Insight-Datenbank (Zendesk #75665, 100225)
  • Die Bot Insight-Datenbank kann jetzt in Oracle gespeichert werden.
  • Bot Insight 11.3.1 unterstützt Oracle Version 12.1.x.
  • Frühere Versionen unterstützten SQL Server. Dank der Unterstützung für Oracle in dieser Version können Nutzer jetzt entweder SQL Server oder Oracle auswählen, um ihre Bot Insight-Datenbank während der benutzerdefinierten Installation zu speichern.
  • Bei der Express-Installation wird die Bot Insight-Datenbank standardmäßig in SQL Server erstellt.

SQL Server-Unterstützung für Bot Insight-Metadaten-Repository
  • Das Bot Insight-Metadaten-Repository kann nun in SQL Server gespeichert werden.
  • Frühere Versionen unterstützten PostgreSQL. Dank der Unterstützung für SQL Server in dieser Version können Nutzer jetzt entweder SQL Server oder PostgreSQL auswählen, um ihr Metadaten-Repository während der benutzerdefinierten Installation zu speichern.
  • Bei der Express-Installation wird die Bot Insight-Metadaten-Datenbank standardmäßig in SQL Server erstellt.
Dienstprogramm zum Löschen fehlerhafter Daten über API
  • Mit diesem Dienstprogramm kann der Nutzer mithilfe einer API auf der Grundlage von Datentypkonflikten nach Datenzeilen suchen und diese als fehlerhafte Daten markieren (vorläufiges Löschen).
  • Aufgrund der fehlerhaften Datenzeilen werden Bot Insight-Dashboards nicht ordnungsgemäß geladen, sodass der Nutzer diese Zeilen entweder suchen und als fehlerhaft markieren oder korrigieren muss, damit die Dashboards nicht beeinträchtigt werden.

Geänderte Funktionen

Für Bot Insight sind in dieser Version keine geänderten Funktionen aufgeführt.

Geänderte Enterprise Control Room-Funktionen
Funktion Beschreibung
Standardports für Elasticsearch und Cluster-Knoten In Version 11.3.1 ist der Standard-HTTP-Port für Elasticsearch 47599 und der Port für die Kommunikation zwischen Cluster-Knoten ist 47600.
Geänderte Enterprise Client-Funktionen
Funktion Beschreibung
Prüfen auf fehlenden Anhang im Befehl „E-Mail senden“ Mit dem Befehl „E-Mail senden“ steht jetzt eine neue Option „Validieren, wenn Anhang fehlt“ zur Verfügung. Wenn sie aktiviert ist, prüft diese Option beim Senden einer E-Mail, ob der Anhang fehlt, und zeigt bei fehlendem Anhang einen Fehler an.
  • Kunden, die ein Upgrade von 10.x auf 11.3.1 durchführen, müssen Bots mit dem Befehl „E-Mail senden“ nicht ändern, da die Option „Validieren, wenn Anhang fehlt“ standardmäßig nicht ausgewählt ist. Das bedeutet, dass der Befehl „E-Mail senden“ auch dann erfolgreich ausgeführt wird, wenn Anhänge fehlen.
  • Kunden, die ein Upgrade von 11.x auf 11.3.1 durchführen, müssen Bots mit dem Befehl „E-Mail senden“ möglicherweise ändern, indem sie die Option „Validieren, wenn Anhang fehlt“ aktivieren, damit bei fehlenden Anhängen ein Fehler angezeigt wird.
Herunterladen von Anhängen im Befehl „E-Mail-Automatisierung“ Beim Befehl „E-Mail-Automatisierung“ mit der Option „Alle Nachrichten abrufen“ können Sie jetzt Anhänge herunterladen, deren Dateiname Sonderzeichen („\“ oder „/“) enthält.

Reparierte Funktionen

Für Bot Insight sind in dieser Version keine reparierten Funktionen aufgeführt.

Reparierte Enterprise Control Room-Funktionen
Zendesk-Ticketnummern Beschreibung
107047, 110175, 110928, 115663, 120749, 124691 Wenn Aufgabenelemente zur Warteschlange hinzugefügt werden, werden die Enterprise Control Room-Seiten aktualisiert und die Aufgabenelemente in der Warteschlange werden wie vorgesehen bereitgestellt.
110175, 115664 Wenn der Nutzer mehrere Aufgabenelemente einfügt und diese Aufgabenelemente verarbeitet, ändert sich der Status ordnungsgemäß von „Bereit zur Ausführung“ in „Aktiv“ und dann in „Abgeschlossen“.
110030 Geräte, die zuvor einer Rolle hinzugefügt und aus der Rolle entfernt wurden, können jetzt einem Gerätepool zugewiesen werden.
105256, 109182, 109470, 110962, 112391 Nach dem Upgrade von Automation Anywhere 11.1.2 auf 11.3 kann sich der Nutzer bei Enterprise Control Room über AD in einer Umgebung mit mehreren Domänen authentifizieren.
46516 Der Zähler „Aufgabe erfolgreich abgeschlossen“ im Enterprise Control Room-Dashboard wird nun jedes Mal aktualisiert, wenn eine Aufgabe erfolgreich ausgeführt wird.
95080

Enterprise Control Room verwendet jetzt einen stärkeren, unvorhersehbaren geheimen Schlüssel zum Signieren von JSON-Web-Tokens (JWT) für die Sitzungsverwaltung des Nutzers.

108323 Bei der Installation von Enterprise Control Room enthält die Fehlermeldung, die beim Erstellen der SQL-Datenbank angezeigt wird, nun nicht mehr das Kennwort, das für die SQL-Authentifizierung verwendet wird.
108286, 108522, 109877, 115122, 116006, 117507 Während der Enterprise Control Room-Konfiguration können Sie sich jetzt bei Enterprise Control Room anmelden, nachdem Sie die Elasticsearch-Konfigurationsdatei in „local“ geändert haben.
110074, 110158, 110449, 110967, 112664, 112816, 114525, 116381, 116655, 116844, 116941, 117714, 122439, 123079, 124692 Im Bot Lifecycle Management-(BLM-)Modul von Enterprise Control Room kann „Bots exportieren“ jetzt TaskBots mit Unteraufgaben exportieren, die als Abhängigkeit in mehreren TaskBots verwendet werden, einschließlich anderen Unteraufgaben ohne Fehler.
113463, 114239, 116628, 119728, 120251, 121512 Sie können jetzt einen Bot Runner-Nutzer aus Enterprise Control Room löschen oder die Bot Runner-Lizenz des Nutzers freigeben, wenn keine Verknüpfung zwischen dem Nutzer und laufenden oder geplanten Automatisierungen, Anmeldedaten, einem Locker oder Gerätepool besteht.
88274, 99678 Für Nutzer eines mit Floating-Lizenz konfigurierten Enterprise Control Room zeigt die Seite „Historische Aktivität“ nun die Gerätenamen aller zuvor sowie aktuell angemeldeten Geräte korrekt an.
108158, 112033, 114910, 123499, 124929, 126412 In der Geräteliste eines mit Floating-Lizenz konfigurierten Enterprise Control Room wird ein Nutzer nun als verbunden angezeigt. Der Nutzer kann sich auch vom Client aus anmelden, nachdem er sich erneut mit einer Citrix VDI-Sitzung verbunden hat.
109182 Domänennamen verschwinden jetzt nicht mehr zeitweise aus der Domänenliste der Enterprise Control Room-Anmeldeseite, die für Active Directory-Nutzer konfiguriert ist.
110544, 117458 Ein Enterprise Control Room-Nutzer kann Bots/Dateien mit mehrstufigen Abhängigkeiten mit der Bot Lifecycle Management-Funktion importieren.
111856, 120007, 123045 Enterprise Control Room-Nutzer erhalten nun nicht mehr „Interner Serverfehler“ auf der Seite Bot Lifecycle Management, wenn Sie Bots importieren, die in einer früheren Version von Enterprise Control Room exportiert wurden.
Reparierte Enterprise Client-Funktionen
Zendesk-Ticketnummern Beschreibung
99858, 105491, 113411 Alle AANotification.exe-Prozesse werden nach Abschluss der entsprechenden Aufgabe oder nach 30 Sekunden beendet.
83379 Sie können jetzt Netzwerklaufwerke (freigegebene Laufwerke) beliebig oft auf Computern zuordnen, auf denen Automation Anywhere Enterprise Client installiert ist.
108215 Nach der Migration von Automation Anywhere 10.x zu 11.x wird eine Aufgabe, die gespeicherte Verfahren nach dem Ausführen eines gespeicherten Verfahrens mit Parametern ausführt, nun erfolgreich ausgeführt.
95757, 115593 In einem TaskBot, der verschachtelte Schleifen mit SQL-Abfrage enthält, wird die aus der SQL-Abfrage in jeder Schleife abgerufene Datengruppe nun in Bezug auf die aktuell ausgeführte SQL-Abfrage aktualisiert.
65213 In der Workbench können Sie jetzt Text in das Textfeld Text suchen… einfügen, der kopiert wurde, nachdem Sie eine Aktion kopiert und eingefügt haben.
60321 Im MetaBot Designer können Sie nun Bildschirme hinzufügen und den MetaBot mehrmals in den Bildschirmen ASSETS und LOGIC öffnen, ohne dass Fehler auftreten.
81015, 55121 Wenn eine Aufgabe mit MetaBot-DLL als Abhängigkeit von Enterprise Control Room bereitgestellt wird, identifiziert die Aufgabe nun die DLL-Abhängigkeit und wird erfolgreich ausgeführt.
58034, 66063 Smart Recorder zeichnet jetzt keine unerwünschten Aktionen auf, wenn ein PDF-Anhang aus einer E-Mail wiederholt geöffnet wird, und speichert nun die Dateien im E-Mail-Anhang in der Reihenfolge, in der sie aufgezeichnet wurden.
64264 Mit dem Befehl „Objektklonen“ werden HTML-Steuerelemente jetzt korrekt erfasst, ohne den Erfassungsbereich von der ursprünglichen Position zu verschieben.
65235

Wenn ein Spaltenwert einen arithmetischen Operator enthält, wird nun im Befehl Aus CSV/Text lesen beim Lesen des Spaltenwerts in einer Variablen, die in doppelten Anführungszeichen eingeschlossen ist, ein korrekter Wert zurückgegeben, anstatt eine arithmetische Operation auszuführen.

65956 Wenn die Variable Prompt-Assignment im Befehl String-Operation verwendet und der Variablentyp von „Array“ in „Wert“ geändert wird, erfolgt nun keine Eingabeaufforderung für Array-Werte.
69031 Im Befehl PDF-Integration können Nutzer selbst dann Werte aus Formularfeldern aus allen Seiten der PDF-Datei extrahieren, wenn die Seiten dynamisch hinzugefügt wurden.
75736, 79969, 87126 Wenn eine Aufgabe ausgelöst wird, gibt die Variable $Trigger Value$ nun einen Dateinamen oder Fenstertitel zurück, auch wenn Dateiname oder Fenstertitel Sonderzeichen wie ein Komma enthalten.
86515, 90464, 103430 Im Befehl REST-Webdienst ruft der URI für die Windows AD-Authentifizierung die Details nun korrekt ab.
88874, 107512 Die Aufgabendatei kann nicht von ihrem Speicherort (Anwendungspfad) aus mit der Option „Bearbeiten“ oder „Öffnen mit“ oder über die Befehlszeile geöffnet werden.
90961 Wenn der Befehl Skript ausführen ein VB-Skript ausführt, wird keine zusätzliche Argumentvariable mehr ausgegeben, falls der Befehl kein Argument enthält.
90314, 98490 Wenn der Nutzer alle Dateien vom Server-Repository bei aktiviertem VCS herunterlädt, wird kein Fehler angezeigt, und alle Dateien werden wie gewünscht heruntergeladen.
109012 Wenn in der Java-Anwendung die Option „Objektklonen :: Zelle über Index von Tabelle abrufen“ verwendet wird, wird die Zelle jetzt bei der Bot-Ausführung hervorgehoben.
92012 Im Befehl „Objektklonen“ wird der Wert des HTML-Namenattributs jetzt korrekt in der Option Eigenschaft abrufen angezeigt.
92008, 95084 Wenn ein Nutzer im Befehl „XML“ einen neuen Knoten als leeren Knoten einfügt oder aktualisiert, ist der erstellte Knoten leer und enthält kein Zeilenvorschubzeichen.
109147 Nutzer können jetzt Client-seitige Protokolle aktivieren oder Änderungen in Werkzeuge > Optionen vornehmen, ohne Anmeldedaten für die automatische Anmeldung festzulegen.
89173, 97794, 105228,106440, 113332, 113788, 116098, 117485,118883 Die automatische Anmeldung im abgemeldeten Modus funktioniert nun auf einem Computer, auf dem sowohl Strg+Alt+Entf als auch der Haftungsausschluss aktiviert sind.
93666 Nutzer können jetzt über 100 Variablen mit der Option „Vorhandene Variablen überschreiben“ Ja und Ja zu allen von einer Aufgabe in eine andere kopieren.
112594 Wenn eine Aufgabe mit MetaBot-Logik und einer Variablen des Typs „Kennwort“ als Eingabeparameter in 10.5.x erstellt und später zu 11.3.1 migriert wird, kann sie jetzt ausgeführt werden, ohne dass die Kennwort-Variable durch die Variable Credential Vault ersetzt werden muss.
65089 Wenn in der Workbench mit der Option „In Variable konvertieren“ eine Variable erstellt wird, wird sie jetzt in der Liste „Variablenmanager“ angezeigt.
89922, 95364 Wenn im Befehl „Excel – Zelle festlegen“ der Zellenwert mit „Spezifische Zelle“ festgelegt wird, bspw. $Excel Cell(Scale,$Excel Cell Row$)$, dann erhöht $Excel Cell Row$ die Zellenzeile nun korrekt, wenn der nächste Befehl „Zelle festlegen“ ausgeführt wird.
108158, 112033, 114910, 123499, 124929, 126412 Ein Nutzer kann sich vom Client aus anmelden, nachdem er sich erneut mit einer Citrix VDI-Sitzung verbunden hat.
91433, 102113, 109448, 111872 Im Befehl „E-Mail-Automatisierung“ werden alle E-Mail-Anhänge gespeichert, wenn die Option „Alle Nachrichten abrufen“ ausgewählt ist.
97931, 102879 Beim Erstellen einer MetaBot-Logik mit dll kann der Nutzer nach Auswahl einer Anmeldedatenvariablen als Wert diesen Wert in den nachfolgenden Logikbefehl eingeben oder einfügen.
104590 Im Befehl „REST-Webdienst“ gibt der REST API-Aufruf zum Herstellen einer Verbindung mit CyberArk Vault jetzt den richtigen Inhalt im Antworttext zurück.
102615, 114760 Im Befehl „SOAP-Webdienst“ gibt „Ausgabe testen“ beim Testen einiger SOAP-Webdienste jetzt eine korrekte XML-Antwort zurück.

Sicherheitsupdates

Für Enterprise Client sind in dieser Version keine Sicherheitsupdates aufgeführt.

Für Bot Insight sind in dieser Version keine Sicherheitsupdates aufgeführt.

Enterprise Control Room-Sicherheitsupdates
Zendesk-Ticketnummern Beschreibung
109386 Die Schwachstelle CVE-2015-6420 wurde behoben, die mit der Datei commons-collections4-4.0.jar im Installationsprogramm identifiziert wurde.

Veraltete Funktionen

Diese Version enthält keine veralteten Funktionen.

Bekannte Einschränkungen

Bekannte Enterprise Control Room-Einschränkungen
  • Wenn ein Nutzer die Installation von Enterprise Control Room mit der Oracle-Datenbank plant, muss die Anzahl der verfügbaren Verbindungen in Oracle mithilfe der SQL-Abfrage erhöht werden:

    alter system set processes=3000 scope=spfile;

    Starten Sie den Server nach dem Ausführen dieser Abfrage neu.
  • Aktuell ist die Reparaturoption im Installationsprogramm nicht funktionsfähig, wenn Enterprise Control Room mit der Oracle-Datenbank installiert wird.
  • Auf der Seite „Enterprise Control Room-Einstellungen“ zeigt der Enterprise Control Room-Datenbankabschnitt keine Datenbankparameterdetails an, wenn Enterprise Control Room mit der Oracle-Datenbank installiert wurde.
  • Wenn Sie ein Upgrade von einer früheren 11.x-Version auf 11.3 oder höher durchführen und auf der Seite „Ändern Sie die "Active Directory"-Konfiguration“ eine ungültige URL eingeben, wird diese nicht mit dem LDAP-Server überprüft. Wenn Sie anschließend eine gültige URL eingeben, wird möglicherweise dieselbe Fehlermeldung angezeigt. Aktualisieren Sie die Seite und geben Sie die richtige(n) URL(s) erneut ein, um das Problem zu beheben.
  • Die Unterstützung von Oracle zum Speichern einer Enterprise Control Room‑ und einer Bot Insight-Datenbank gilt nur für die Neuinstallation mit neuer Datenbank.
  • Frühere Automation Anywhere 11.x-Versionen können nicht auf Automation Anywhere 11.3.1 mit Oracle als Datenbank aktualisiert werden.
  • Die Migration von Automation Anywhere 10.x-Versionen zu 11.3.1 mit Oracle-Datenbank ist NICHT zertifiziert. Dies wird in einer zukünftigen Version unterstützt.
  • Die Unterstützung von SQL Server zum Speichern einer Bot Insight-Metadaten-Datenbank gilt nur für die Neuinstallation mit neuer Datenbank.
  • Frühere Automation Anywhere 11.x-Versionen können nicht auf Automation Anywhere 11.3.1 mit SQL Server als Metadaten-Repository für Bot Insight aktualisiert werden. Dies wird in einer zukünftigen Version unterstützt.
Bekannte Enterprise Client-Einschränkungen
  • Damit die Bot Store-Startseite in Enterprise Client angezeigt werden kann, muss JavaScript in den Internet Explorer-Browsereinstellungen aktiviert sein.
  • Wenn Sie das Enterprise Client-Fenster minimieren, zeigt das Menü „Profil“ auf der Bot Store-Startseite möglicherweise nicht alle Menüoptionen an. Das Enterprise Client-Fenster muss maximiert werden, damit im Menü „Profil“ alle Menüoptionen angezeigt werden.
Bekannte Bot Insight-Einschränkungen
  • Die Unterstützung von SQL Server zum Speichern einer Bot Insight-Metadaten-Datenbank gilt nur für die Neuinstallation mit neuer Datenbank. Für bestehende Kunden, die ein Upgrade auf Version 11.3.1 durchführen, wird die Metadaten-Datenbankmigration von PostgreSQL-Server zu SQL Server derzeit nicht unterstützt.
  • Version 11.3.1 Bot Insight-Dashboards werden nicht in Version 11.3.1-Bereitstellungen angezeigt, die sowohl SSL als auch eine Oracle-Datenbank verwenden. Für die volle Unterstützung von Bot Insight-Dashboards mit einer Oracle-Datenbank verwenden Sie kein SSL oder versetzen Sie Bot Insight in einer Bereitstellung mit Version 11.3.1 in den sicheren Modus.
Feedback senden