Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Konfiguration der Bot Insight-Datenbank

  • Aktualisiert: 5/22/2019
    • 11.3.x
    • Installieren
    • Bot Insight

Konfiguration der Bot Insight-Datenbank

Version 11.3.1Wenn im vorherigen Schritt die Microsoft SQL Server-Datenbank zur Speicherung von Enterprise Control Room-Daten ausgewählt wurde, konfigurieren Sie die Bot Insight-Metadaten im Microsoft SQL Server oder in PostgreSQL-Server. Wenn im vorherigen Schritt die Oracle-Datenbank zur Speicherung von Enterprise Control Room-Daten ausgewählt wurde, konfigurieren Sie die Bot Insight-Metadaten in PostgreSQL-Server.

Prozedur

  1. Version 11.3.1 Wählen Sie eine PostgreSQL-Server oder Microsoft SQL Server-Datenbank zum Speichern der Metadaten für Bot Insight aus.
    Anmerkung: Die Microsoft SQL Server-Option ist für die Oracle-Datenbank nicht verfügbar.
    • PostgreSQL-Server
      Wählen Sie PostgreSQL-Server aus, um einen separaten Datenbank-Server zur Speicherung der Metadaten festzulegen:
      1. Klicken Sie auf Weiter, um Hostname, Port, Datenbank, Nutzername und Kennwort für PostgreSQL-Server einzugeben.
      2. Aktivieren Sie auf der Seite „Bot Insight PostgreSQL-Konfigurationen“ das Kontrollkästchen, um PostgreSQL-Server zu installieren. Deaktivieren Sie es, wenn PostgreSQL-Server bereits installiert ist, und geben Sie Folgendes an:
        Hostname
        Geben Sie den Hostnamen für den PostgreSQL-Server ein. Der Standardname ist „localhost“.
        Port
        Geben Sie die Portnummer für den PostgreSQL-Server ein. Die Standard-Portnummer ist 5432.
        Datenbank
        Geben Sie den Datenbanknamen an, der für Bot Insight verwendet wird. Als Standard lautet der Datenbankname „zoomdata“.
        Sichere Verbindung verwenden
        Wählen Sie diese Option aus, wenn Ihre PostgreSQL-Server-Datenbank eine sichere Verbindung verwendet.
        Nutzername
        Geben Sie den Nutzernamen für die PostgreSQL-Server-Datenbank ein. Der Standard-Nutzername lautet „postgres“.
        Kennwort
        Geben Sie das Kennwort für die PostgreSQL-Server-Datenbank ein.
        Kennwort bestätigen
        Dies ist nur sichtbar, wenn die Option PostgreSQL installieren aktiviert ist.
      Anmerkung: Wenn die Option PostgreSQL-Server aktiviert ist, werden die Felder „Hostname“ und „Sichere Verbindung verwenden“ deaktiviert und auf die Standardwerte eingestellt.
    • Microsoft SQL Server

      Microsoft SQL Server ist als Standard-Datenbanktyp für die Metadaten ausgewählt. Der Standardname lautet „BIVisualization“. Sie können den Datenbanknamen nach Wunsch ändern.

      Anmerkung: Neben der BIVisualization-Datenbank werden standardmäßig drei weitere Datenbanken, BIVisualization-Keyset, BIVisualization-Scheduler, BIVisualization-Upload, zum Speichern von Dashboard-Konfigurationsdaten erstellt.
  2. Klicken Sie auf Weiter, um den Enterprise Control Room-Installationsprozess abzuschließen und optional die Zusammenfassungsseite für die Installation anzuzeigen.
Feedback senden