Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Befehl „Datenbank“

  • Aktualisiert: 5/22/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Befehl „Datenbank“

Mit dem Befehl „Datenbank” können Sie Daten konvertieren, exportieren, importieren oder zwischen einer Datenbank und anderen Anwendungen übertragen.

Nutzer von Microsoft Access 2007 und Access 2010 müssen das „OLE DB-Anbieter für Microsoft Office 12.0 Access“-Datenbankmodul verwenden.
Verbinden
Stellt eine Verbindung zu einer Datenbank her.
Trennen
Trennt die Verbindung zu einer Datenbank.
SQL-Abfrage
Sendet SQL-Abfragen.
Tipp: Wenn Sie Platzhalter in SQL-Abfragen verwenden, fügen Sie in MS Access das Sternchen (*) ein, in MSSQL das Prozentzeichen (%).
Optional:
  • Geben Sie die Anzahl der abzurufenden Datensätze an.
  • Legen Sie einen Timeoutwert für die Abfrage fest.
  • Exportieren Sie die (durch Trennzeichen getrennte) Datendatei als CSV-Datei zu einem angegebenen Speicherort. Unterstützte Codierungen: ANSI, Unicode und UTF-8.
Einfügen/Aktualisieren/Löschen
Gibt einen Einfüge-, Aktualisierungs- oder Löschvorgang an.
Gespeicherte Prozedur ausführen
Führt eine vorhandene, in der Datenbank gespeicherte Prozedur aus.
Parameter hinzufügen: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um eine Prozedur hinzuzufügen oder zu aktualisieren.

Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü „Eingabe”, „Ausgabe” oder „EingabeAusgabe”.

Daten in CSV exportieren: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, um eine Datei an einem angegebenen Ort zu speichern.
Tipp: Drücken Sie in den oben genannten Befehlen die Taste F2, um eine Anmeldedatenvariable zur Verbesserung der Sicherheit einzufügen. Weitere Informationen finden Sie unter Zuweisen von Anmeldedatenvariablen aus Anmeldedatenlockern.
Feedback senden