Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Enterprise Client-Anwendung

  • Aktualisiert: 5/10/2019
    • 11.3.x
    • Erkunden
    • Enterprise

Enterprise Client-Anwendung

Als Enterprise Control Room-Administrator können Sie die für Ihre Enterprise Client-Anwendung relevanten Einstellungen konfigurieren.

Sie können folgende Aktionen ausführen:

  • Sichere Aufzeichnung aktivieren oder deaktivieren
  • Einstellungen aktualisieren, um die Credential Vault-Variablen von einem Bot zum anderen weiterzuleiten
  • URLs der Produkthilfe ändern
  • Gerätestatusprüfungen konfigurieren
  • Auditeintrag konfigurieren, um die lokale Bot-Ausführung anzuzeigen
  • Zeitzone während der Zeitplanung eines Bots auswählen
  • Bot Insight standardmäßig aktivieren
  • Bot-Variablen für die Datenausgabe markieren

Sichere Aufzeichnung

Die sichere Aufzeichnung bietet Ihnen die Wahl zwischen der Erfassung von Bildern und Kontrollwerten während der Aufzeichnung von Geschäftsprozessen durch Bot Creators. Sie können die sichere Aufzeichnung aktivieren, wenn Sie sichere Anwendungen wie Bankkonten automatisieren.

So ändern Sie die Einstellungen für die sichere Aufzeichnung:

  1. Wählen Sie die Client-Anwendung aus.
  2. Klicken Sie auf Bearbeiten.

    Die Seite wird im Bearbeitungsmodus geöffnet, wobei für die sichere Aufzeichnung standardmäßig Aus festgelegt ist.

  3. Wählen Sie Sichere Aufzeichnung ist An.
  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Weiterleiten der Credential Vault-Variablen an einen MetaBot

Die Weiterleitung der Credential Vault-Variablen kann mithilfe der Einstellung Credential Vault-Variablen an MetaBot weitergeben gesteuert werden. Diese Einstellung wird aktiviert, wenn die im Credential Vault gespeicherten Anmeldedatenvariablen von TaskBots an die MetaBot-Logik sowie von einer Logik an die andere Logik desselben MetaBots weitergeleitet werden sollen.

Diese Einstellung ist standardmäßig auf An festgelegt.

So ändern Sie diese Einstellung:

  1. Wählen Sie die Client-Anwendung aus.
  2. Klicken Sie auf Bearbeiten.

    Die Seite wird im Bearbeitungsmodus geöffnet, wobei die Weitergabe der Credential Vault-Variablen an den MetaBot auf An eingestellt ist.

  3. Wählen Sie Aus, wenn der Bot die Variable nicht an einen anderen Bot weiterleiten soll.
  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
In der folgenden Abbildung ist dargestellt, wie ein Bot Creator eine Anmeldedatenvariable von einem TaskBot an eine MetaBot-Logik weiterleiten kann, wenn die Einstellung aktiviert ist:

Beispielfenster „Variable einfügen“

URLs der Produkthilfe

Über die URLs der Produkthilfe können Sie Links an die Automation Anywhere-Supportwebsite oder an eine benutzerdefinierte URL Ihrer Wahl weiterleiten.

  • Automation Anywhere-URLs verwenden: Wählen Sie diese Option, um Ihre Nutzer zur standardmäßigen Automation Anywhere-Supportwebsite umzuleiten. Mit dieser Option werden alle anderen Optionen wie die URL für Live Chat mit Support usw. deaktiviert.
  • Benutzerdefinierte URLs verwenden: Wählen Sie diese Option, um Ihre Nutzer zu Ihren benutzerdefinierten URLs der Produkthilfe umzuleiten. Auf diese Weise können Ihre Nutzer Hilfe von firmeninternen Automatisierungsexperten erhalten.

  • In der Tabelle unten sind die URLs der Produkthilfe zusammengefasst:

    URL Beschreibung
    Anwendungsunterstützung für Automation AnywhereEnterprise Client Mit dieser URL können Sie Ihre benutzerdefinierte Produkthilfe-URL hinzufügen und Nutzer zu Ihrer firmeninternen Supportwebsite umleiten.
    Live-Chat mit Support Mit dieser URL können Sie auf den firmeninternen Live-Chat zugreifen und mit Onlineexperten sprechen.
    Onlinebeispiel Mit dieser URL können Sie nach verfügbaren Onlinebeispielen suchen.
    Live-1-on-1-Demo anfordern Mit dieser URL können Sie eine Live-Demo zu Funktionen anfordern, und Experten beantworten Ihre Fragen.
    Technische Unterstützung Mit dieser URL erhalten Sie Zugriff auf den firmeninternen technischen Support.
    Fragen Sie einen Experten Mit dieser URL können Sie mit einem Experten sprechen und sich fachkundig beraten lassen.

So ändern Sie die Einstellungen für die URL der Produkthilfe:

  1. Wählen Sie die Client-Anwendung aus.
  2. Klicken Sie auf Bearbeiten.

    Die Seite wird im Bearbeitungsmodus geöffnet, wobei die Option Automation Anywhere-URLs verwenden standardmäßig ausgewählt ist.

  3. Wählen Sie bei Bedarf Benutzerdefinierte URL verwenden aus.

    Beispielsweise möchten Sie die Live-Chat-Unterstützung an eine bestimmte Chat-Gruppe weiterleiten. Sie müssen das http(s)-Protokoll in den URLs verwenden. Anderenfalls wird eine Fehlermeldung angezeigt.

  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Konfiguration der Geräteüberprüfung

Mit diesen Einstellungen können Sie das Zeitintervall der Gerätestatusprüfungen festlegen, die Parameter wie CPU, Speicher und Datenträgerverwendung usw. umfassen. Sie können daher die Häufigkeit festlegen, mit der die Daten zwischen dem Enterprise Control Room und den verbundenen Enterprise Clients ausgetauscht werden.

So ändern Sie die Konfiguration der Geräteüberprüfung

  1. Wählen Sie die Client-Anwendung aus.
  2. Klicken Sie auf Bearbeiten.

    Die Seite wird im Bearbeitungsmodus geöffnet, wobei die Option Blip-Intervall während der Bot-Ausführung aktiviert sein kann. Der Standardwert ist auf 60 Sekunden festgelegt.

  3. Ändern Sie das Blip-Zeitintervall nach Bedarf. Sie können keinen Wert unter 60 Sekunden oder einen leeren Wert eingeben. Anderenfalls wird eine Fehlermeldung angezeigt.
  4. Klicken Sie auf Änderungen speichern.

Lokaler Bot-Ausführungsaudit

Zum Prüfen des lokalen Bots, der von den Bot Creators und/oder den Bot Runners ausgeführt wird, gibt es eine entsprechende Einstellung in Enterprise Control Room. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, wird der vom Nutzer auf dem Enterprise Client-Rechner ausgeführte Bot vom Enterprise Control Room geprüft.

Die lokale Bot-Ausführung kann wie folgt initiiert werden:

  1. Durch Drücken der Schaltfläche „Ausführen“ auf dem Automation Anywhere-Hauptclient oder in der Workbench
  2. Über den Hotkey
  3. Nach lokalem Zeitplan
  4. Durch lokalen Auslöser
  5. Durch den Workflow

Der Eintrag in Auditprotokoll zeigt den Aktionstyp als Bot ausführen” (lokaler Client) gestartet und Bot ausführen” (lokaler Client) abgeschlossen an. Dies ist eine Beispielabbildung der Auditprotokoll-Detailseite:

Beispielseite „Auditprotokolle“

Bot Insight-Konfiguration

Verwenden Sie diese Einstellung, damit ein Bot Creator die Bot-Variablen für die Analyse markieren kann. Die Markierung von Bots zur Analyse ist standardmäßig deaktiviert (Aus). Zur Änderung dieser Einstellung wählen Sie An. Damit wird die Einstellung im Fenster Variable hinzufügen aktiviert. Weitere Informationen finden Sie im Thema „Erstellen von Variablen”.

Die Einstellung Bot Insight-Konfiguration ist nur verfügbar, wenn für Enterprise Control Room eine Business Analytics-Lizenz erworben wurde oder eine Testlizenz vorhanden ist.

Version 11.3.2 Konfiguration der API-Bereitstellung

Verwenden Sie diese Einstellung, damit ein Bot Creator die Bot-Variablen für die Datenausgabe markieren kann. Die Einstellung Bot-Ausgabe erlauben ist standardmäßig deaktiviert (Aus). Zur Änderung dieser Einstellung wählen Sie An. Dadurch kann das Kontrollkästchen „In Ausgabe einschließen“ im Fenster Variablen hinzufügen angezeigt werden, sodass der Wert der Variablen als Ausgabe übergeben werden kann, wenn der Bot von der Bot-Bereitstellungs-API bereitgestellt wird. Weitere Informationen finden Sie im Thema „Erstellen von Variablen”.

Whitelist-Dateierweiterungen, um das Hochladen schädlicher Dateien zu verhindern

Um das Hochladen schädlicher Dateien auf den Enterprise Client zu verhindern, verwendet der Enterprise Control Room-Administrator die Funktion Positiv gelistete Dateierweiterungen. Der Enterprise Control Room-Administrator kann die Dateierweiterungen hinzufügen, die auf dem Enterprise Client auf die Whitelist gesetzt werden müssen. Enterprise Client-Nutzer können nur Whitelist-Dateierweiterungen hochladen, die in dieser Liste enthalten sind.

So fügen Sie der Whitelist eine neue Dateierweiterung hinzu:

  1. Aktivieren Sie das Optionsfeld Nur gelistete Erweiterungen.
  2. Geben Sie im Textfeld Whitelist-Dateierweiterungen die Dateierweiterung in die Whitelist ein, und klicken Sie auf Hinzufügen.
  3. Führen Sie einen Bildlauf nach oben aus, und klicken Sie auf Änderungen speichern.

Änderungsdetails

Die Änderungsdetails wie Modifiziert von und Zuletzt modifiziert (Datum/Uhrzeit) werden erfasst. Beim Öffnen der Seite Einstellungen werden auf der Registerkarte für die Enterprise Client-Anwendung standardmäßig Datum und Uhrzeit der Installation/Konfiguration des Systems und des Enterprise Control Room angezeigt.

Auditprotokolle

Alle Aktualisierungen der Client-Anwendungseinstellungen werden auf der Seite Auditprotokoll erfasst.

So rufen Sie die Details einzelner Auditeinträge auf:

  1. Zeigen Sie mit der Maus auf das Symbol des entsprechenden Eintrags.
  2. Klicken Sie auf .

    Die Seite „Details“ wird geöffnet. Dort können Sie die geänderten Einträge überprüfen. Die folgende Abbildung zeigt Details der erfolgreichen Deaktivierung des Modus Sichere Aufzeichnung, eine Änderung der URL für den Client-Anwendungs-Support und eine Änderung des Blip-Intervalls:

    Beispielseite Einstellungen bearbeiten

Feedback senden