Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Versionskontrolle

  • Aktualisiert: 5/10/2019

    Versionskontrolle

    Control Room bietet ein vollständiges Versionskontrollsystem für TaskBots, MetaBots, Workflows, Dateien usw. Die Versionskontrolle wird über die Integration mit Visual Subversion (SVN) bereitgestellt, um eine Versionsverwaltung der Unternehmensklasse bereitzustellen, die erforderlich sind, um die Anforderungen der Entwicklungskonfigurationsverwaltung (NIST SA-10) zu erfüllen.

    Die Versionskontrolle ist für das Änderungsmanagement von wesentlicher Bedeutung, um sicherzustellen, dass der Entwickler die Bot-Konfigurationsverwaltung vornimmt, insbesondere bei der Automatisierung komplexer Prozesse, bei denen die Automatisierung von vielen Automatisierungsexperten gemeinsam entwickelt werden muss. Die Versionskontrolle stellt einen Kontrollpunkt bereit, der die Anforderungen von NIST SA-10 erfüllt, indem Änderungen an Bots in einem einzigen Kontrollpunkt erfasst werden, um sicherzustellen, dass Änderungen mit der Integrität und Qualität im Einklang stehen, die von Unternehmensprozessen vorgegeben werden, z. B. Trusted Generation-Verfahren. Die Versionskontrolle wird im zentralen Control Room über eine einfache Aktivierungsoption aktiviert, wobei die Verbindungsdetails zum SVN-Server angegeben werden. Der SVN-Server kann auf einem separaten Computer oder in einer Cluster-Umgebung bereitgestellt werden, um einen Single Point of Failure zu vermeiden.

    Sobald die Versionskontrolle aktiviert ist, werden alle Regeln der Versionsverwaltung vom zentralen Control Room erzwungen:

    • Jeweils nur ein Nutzer kann einen Bot aktualisieren (auschecken).
    • Wenn der Nutzer die Bearbeitung eines Bots abgeschlossen hat, muss er den Bot einchecken, wodurch automatisch eine neue Version des Bots erstellt wird.
    • Nutzer können Kommentare eingeben, wenn sie einen Bot einchecken. Diese Kommentare werden beim Anzeigen des Versionsverlauf anzeigt.
    • Nutzer können zwei beliebige Versionen eines Bots vergleichen, um die Änderungen nachzuvollziehen und dann entsprechende Entscheidungen zu treffen.
    • Nutzer können bei Bedarf ein Rollback auf jede beliebige frühere Version eines Bots durchführen.

    Es wird empfohlen, den SVN-Server regelmäßig mithilfe externer Sicherungsmechanismen zu sichern. Dadurch wird die Archivierung aller Versionen aller Bots im zentralen Control Room sichergestellt. Unternehmen wird dringend empfohlen, die Versionskontrolle zu aktivieren, um die Rückverfolgbarkeit von Änderungen an ihren Bots aufrechtzuerhalten und so ihre Automatisierungsbemühungen zu systematisieren.

    Abbildung 1. Versionskontrollsystem

    Während die Bots versioniert sind, sind die Anmeldedaten in Bots versionsunabhängig. Alle Versionen des Bots verwenden dieselben aktuellen Anmeldedaten, die in Credential Vault gespeichert sind. Dadurch wird sichergestellt, dass selbst bei einem Wechsel des Nutzers zu alten Versionen der Bots die aktuellen Anmeldedaten verwendet werden und Bots nicht fehlschlagen.

    Bereitstellung von Bots

    AAE-Bots können für eine ausgewählte Version als „bereit für die Produktion“ gekennzeichnet werden. Die Funktion zur Kennzeichnung als „bereit für die Produktion“ ist über Role Based Access Control (RBAC) verfügbar. Autorisierter Nutzer können jede beliebige Version eines Bots auswählen und ihn als „bereit für die Produktion“ festlegen. Dies ermöglicht es Automatisierungsexperten, weiterhin bei der Aktualisierung dieses Bots durch das Hochladen/Herunterladen über CR zusammenzuarbeiten. Dadurch wird sichergestellt, dass ein Bot, der noch bearbeitet wird, nicht versehentlich auf Remote-Bot Runners bereitgestellt wird.

    Feedback senden