Lesen und beachten Sie die Automation Anywhere-Dokumentation

Automation Anywhere

Inhalt schließen

Inhalte

Inhalt öffnen

Ändern des Inhalts des Bot Insight-Dashboards

  • Aktualisiert: 5/10/2019

    Ändern des Inhalts des Bot Insight-Dashboards

    Ändern Sie den Inhalt des Bot Insight-Dashboards.

    Automation Anywhere Bot Insight ermöglicht es Bot Insight Experts, die systemgenerierten Dashboards zu ändern, damit die Informationen für viele Bot Insight Consumers leichter zu verstehen sind.

    Prozedur

    • Dashboard basierend auf Datenvolumen

      Ein Standard-Dashboard wird für einen Bot mit den folgenden Bedingungen automatisch generiert:

      • Das für den Datensatzgrenzwert festgelegte Volumen wird erreicht.
      • Keine der ausgewählten Variablen ist numerisch.
    • Bearbeiten des Datenprofils

      Sie können das Datenprofil anpassen, ohne Änderungen am Bot vorzunehmen. Wenn die Variablen im Bot gekennzeichnet sind und das Standard-Dashboard generiert wurde, können Sie das Datenprofil bearbeiten und das Standard-Dashboard basierend auf dem neuen Datenprofil erneut generieren.

      1. Variable(n) in das Dashboard aufnehmen oder daraus ausschließen: Sie können auswählen, welche Variablen in das Dashboard aufgenommen und welche ausgeschlossen werden sollen. Felder, die nicht wichtig sind, können direkt aus dem Datenprofil ausgeschlossen werden. Beispielsweise könnte die Konto-ID ausgeschlossen werden.
      2. Variablen-Datentyp ändern: Sie können numerische Variablen in Zeichenfolgen und Zeichenfolgen in Land, Bundesland und Postleitzahl konvertieren. Es ist z. B. nicht von Vorteil, wenn die Postleitzahl numerisch ist, da sie als Metrik behandelt wird. Mit dieser Änderung können Nutzer sie auf eine Postleitzahl ändern und als Attribut verwenden.
      3. Standard-Dashboard erneut generieren: Sie können das Standard-Dashboard auch erstellen, nachdem Sie das Datenprofil fertig angepasst haben. Die neuen Dashboards werden mit den Änderungen generiert, die am Datenprofil vorgenommen wurden.
    • Pop-Up für die Rangfolge

      Sie können die höchsten/niedrigsten 5/10 Werte für die Zeichenfolgenvariable sehen. Dadurch können Sie Korrekturen leichter vornehmen, wenn die Daten im Bot korrekt gekennzeichnet wurden.

    • Konfigurieren automatisch generierter Dashboards

      Als Bot Insight Expert sind Sie nun in der Lage zu konfigurieren, wie das anfängliche SMART-Dashboard generiert wird.

      • Dadurch wird das Problem gelöst, dass die SMART-Dashboards zunächst weniger benutzerfreundlich sind und stets zusätzliche Anpassungen benötigen.
      • Es hilft der automatischen Dashboard-Generierung, einige willkürliche Spalten mit hoher Kardinalität wie „Mitarbeiter-ID“ oder „Kunden-ID“ auszuschließen, und gestaltet die automatische Dashboard-Ausgabe sinnvoller.
      • Außerdem werden Probleme behoben, bei denen eine „Datumsspalte“ algorithmisch als „Zeichenfolgenspalte“ usw. verarbeitet wird, d. h. Einstellungen werden vom Nutzer außer Kraft gesetzt. Siehe den folgenden Screenshot.

    • Vergleichen von Dashboards nebeneinander

      Sie können Dashboards für zwei separate Prozesse (oder sogar für denselben Prozess mit unterschiedlichen Filtern) nebeneinander vergleichen, um mehr Einblicke in den Abschnitten „Konfigurieren“ und „Analysieren“ zu gewinnen.

      Klicken Sie auf Vergleichen. Neben dem Abschnitt „Datenprofil“ wird eine weitere Registerkarte geöffnet. Beispiel:
      • Hier können Sie nach einem anderen Dashboard suchen, mit dem Sie das erste vergleichen möchten.
      • Der Vergleich wird nebeneinander angezeigt, wobei die Dashboard-Rahmen direkt nebeneinander liegen.
      • Innerhalb dieser Dashboards sind alle normalen Ad-hoc-Analysefunktionen verfügbar (außer dem „+“ zum Hinzufügen eines Widgets).

      Beispiele für den Dashbord-Vergleich:

      • Nehmen Sie als Beispiel ein gemeinsames Service-Center für Finanzdienstleistungen, das Kreditorenrechnungen verarbeitet. Hier gibt es mehrere Prozesse und Aufgaben, mit denen die eingegangenen Rechnungen verarbeitet werden, u. a.:

        1. Die Rechnung wird angenommen und gescannt und anschließend in das eigene Zahlungs-/ERP-System übertragen.
        2. Erhaltene Rechnungen werden gegen erhaltene Aufträge usw. geprüft.
        3. Support-E-Mails von Lieferanten mit Anfragen zum Status von Rechnung und Zahlungen werden entgegengenommen.
        4. Rechnungen werden bezahlt.
      • Im Beispiel oben gäbe es mehrere Automation Anywhere-Prozessaufgaben, die alle mit Rechnungen und den zugehörigen Attributen zu tun haben.

      • Wenn der Kunde einen Überblick erhalten möchte, wie viele Rechnungen eingegangen sind, bei denen der Lieferant E-Mails zum Status an den Support-Desk gesendet hat, müsste der Kunde die Metriken aus zwei Aufgaben vergleichen. Dazu würde er zwei Dashboards brauchen, um die Rechnungsanzahlen zu vergleichen.

      • Ein weiteres Beispiel wäre ein Fall, in dem ein Client eine Hierarchie mit über- und untergeordneten Bots verwendet.

      • Um die Analyse der verschiedenen Ebenen fertigzustellen, müssen Dashboards verglichen werden, um zu sehen, wie sich die Metriken von einem Schritt zum anderen ändern.

    • Datenprofil festlegen: Mindest- und Höchstwerte für den Variablentyp „Numerisch“.

      Die Mindest- und Höchstwerte werden nur für den Variablentyp Numeric angezeigt, jedoch nicht für die Variablentypen String und Timestamp.

    • Festlegen der Variablenoptionen für Zeichenfolge und Zeitstempel

      Die Optionen für den Variablentyp „Zeichenfolge“ und „Zeitstempel“ werden angegeben, wenn Datum erforderlich ist. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

      Unterstützte Zeitstempelformate:

      • YYYY-MM-DD

      • YYYY/MM/DD

      • MM-DD-YYYY

      • MM/DD/YYYY

      • DD-MMM-YYYY

      • DD/MMM/YYYY

      • MM/DD/yyyy

      • MM/DD/yyyy

      Stunden, Minuten und Sekunden (hh:mm:ss) und AM/PM werden ebenfalls unterstützt.

      Datums- und Zeitstempelformate

      Wenn eine Datumsvariable protokolliert werden soll, muss der Datumswert im ISO 8601-Format stehen, z. B.:

      YYYY-MM-DD

      YYYY-MM-DDTHH:MM:SS

      Sie können jeder Datumsvariablen die Systemdatumsvariable (im erforderlichen Format) zuweisen.

      Wenn das Datum aus einer anderen Anwendung, Datei oder Datenbank stammt: Konvertieren Sie das Datum in das ISO-Format (mit einer kleinen VBScript- oder JavaScript-Funktion), bevor Sie es zur Analyseprotokollierung einer Datumsvariablen zuweisen.

      Ein Standard-Laufzeitstempel wird an jede Datenzeile angehängt, die für die Analyse protokolliert wird. Dieses Zeitstempelfeld wird als Standardattribut für das Ausführungsdatum verwendet, das als Datumsfilter unten in jedem automatisch generierten Dashboard (für jede Aufgabe) angezeigt wird.

    Feedback senden